Hundebegegnungen aktiv trainieren

Hundebegegnungen

Hundebegegnungen an der Leine gestalten sich im Alltag oft anders als erwünscht. Beim Anblick eines Artgenossen vergisst Dein Hund all seine guten Manieren und reagiert sehr impulsiv auf das Gegenüber? Dein Hund springt in die Leine, bellt, schnappt und ist nicht mehr ansprechbar? Ein entspannter Spaziergang mit Deinem Vierbeiner ist kaum noch möglich?

Achtung Hund!

Die Ursachen für dieses Verhalten können vielfältig sein, meist kommen mehrere Komponenten  bei der Hundebegegnung zusammen. Ein zu hohes Erregungslevel, Stress, Frustration, schlechte Erfahrungen, Wut, Angst. Damit Dein Hund lernt, mit solchen Konflikten umzugehen, müssen Hundebegegnungen geübt werden. Durch geeignetes Training kann das unerwünschte Verhalten Deines Hundes durch Alternativen sowie Veränderung der emotionalen Stimmung verändert werden.

Gerne helfe ich Dir und Deinem Vierbeiner dabei, sich entspannt und stressfrei im Alltag bewegen zu können.​

Mögliche Trainingsinhalte beim Hundebegegnungstraining

  • Markersignal aufbauen
  • Leinenführigkeit
  • Orientierung am Menschen
  • Richtig belohnen
  • auf körpersprachliche Signale des Hundes achten und diese lesen lernen
  • Aufbau und festigen nützlicher Signale
  • Aufbau und festigen Alternativverhalten
  • Entspannungsübungen
  • Kontrollierte Hund-Hund Begegnungen

Voraussetzungen

  • Dein Hund sollte ausreichend geimpft sein, versichert und gesund sein
  • Individuell und Zeitlich flexibel

    Hundebegegnungen

    180
    • 5 Einzelstunden zu je 45 Minuten
    • individuelle und Zeitlich flexible

    Hundebegegnungen

    PLUS
    200
    • 4 Einzelstunden zu je 45 Minuten
    • individuelle und Zeitlich flexible
    • zusätzlich 4 social walks in der Gruppe
    Beliebt